Aktuelles

Herzlich Willkommen bei den Schwimmern, Wasserspringern und Wasserballern in Mecklenburg-Vorpommern!

Landessportbund: (02. Dezember 2016)

Machen Sie mit! Wählen Sie Ihren Sportler des Jahres 2016

in M-V ab 3. Dezember 2016 

Der Landessportbund, die Ostsee-Zeitung sowie NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin rufen Sie wieder gemeinsam auf, vom 3. Dezember 2016 bis zum 14. Januar 2017 den Sportler, die Sportlerin

und das Team des Jahres 2016 in Mecklenburg-Vorpommern zu

                        wählen.
Auf der Sportgala des Landessportbundes am 11. März 2017 in Rostock wird das Geheimnis gelüftet.

Die landesweite Sportlerwahl und die Sportgala werden von LOTTO Mecklenburg-Vorpommern unterstützt.

Sie haben zwei Möglichkeiten zur Stimmenabgabe:

• online auf www.mv-sportlerdesjahres.de
• per Coupon in der OSTSEE-ZEITUNG

 


 

 

Schwimmen: (28. November 2016)

22. Norddeutscher Jugendländervergleich im Schwimmen 2016

10-Ländervergleich

22. Norddeutscher Jugendländervergleich
Protokoll.pdf
PDF-Dokument [373.4 KB]
Medaillenspiegel_-_Gesamt.pdf
PDF-Dokument [37.4 KB]
10-Ländervergleich
Protokoll (003).pdf
PDF-Dokument [190.8 KB]

Landessportbund: (28. November 2016)

Andreas Bluhm ist neuer Präsidenten des Landessportbundes

 

Der 19. Landessporttag hat am Sonnabend in Güstrow ein neues

Präsidium gewählt. Neuer Präsident ist Andreas Bluhm.

Deutschlands dienstältester LSB-Chef, Wolfgang Remer, kandidierte                                           nicht mehr. 

                                        Einstimmig wählten ihn die Delegierten zum Ehrenpräsidenten des

                                        Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern.

                                        Weiter Infos unter lsb-mv.de

 

Wasserspringen: 25. November 2016)

Saskia Oettinghaus

Zwei Wasserspringer auf dem Weg zur Jugendweltmeisterschaft

 

Vom 29. November bis zum 04. Dezember 2014 finden im russischen

Kasan die 21. Fina World Junior Diving Championships statt. Mit dabei im 11 köpfigen DSV-Team zwei Rostocker Wasserspringer. Heute fliegen Saskia Oettinghaus und Leonard Bastian mit der Nachwuchs-

nationalmannschaft zur JWM.

Wir wünschen beiden Sportlern und ihrem Trainer Michai Sachiasvili

viel Erfolg!

 

 

Leonard Bastian

Wer Wasserspringen live erleben will, kommt morgen in die Neptunschwimmhalle zur 16. Springershow des Wasserspringerclubs Rostock. Beginn: 14:00 Uhr.

Schwimmen: (24.November 2016)

Morgen geht es los

 

Wir wünschen unseren 48 Sportlern maximale Erfolge bei den Norddeutschen Länderkämpfen 2016 in Berlin.

Bevor am Sonnabend die Wettkämpfe in der Hauptstadt beginnen,

treffen sich am Freitag alle zu einem gemeinsamen Training in Neubrandenburg.

Schwimmen: (22. November 2016)

10-Länderkampf 2016 und

Norddeutscher Jugendländervergleich 2016 in Berlin

 

10-Länderkampf
Meldeergebnis.pdf
PDF-Dokument [118.8 KB]
Norddeutscher Jugendländervergleich
Meldeergebnis (2).pdf
PDF-Dokument [149.5 KB]

Stellenausschreibung Wasserball: (21. November 2016)

 

Der Verein "Wassersport Warnow Rostock e.V." (WSW Rostock) sucht zum 01. Januar 2017 einen Wasserballtrainer (40h/Woche)

 

Ausschreibung_Trainer.pdf
PDF-Dokument [28.9 KB]

Wasserball: (01. November 2016)

Nico Beuster erzielte das Tor des Tages

HSG lässt in 1. Pokalrunde Würzburg den Vortritt

Am Samstagnachmittag gegen 16Uhr ertönte die Sirene und der Abpfiff zum deutschen Wasserball-Pokal in der Rostocker Neptunschwimmhalle. Zweitligist HSG Warnemünde empfing den Bundesligisten SV Würzburg 05. Scheinbar verließen nur Sieger das Becken, denn in allen Gesichtern glänzte ein wenig Freude. Die Bayern hatten zwar mit 19:5 gewonnen, doch auch die Warnemünder konnten stolz auf ihre Leistung sein. Einen Bundesligisten hat die HSG nämlich nicht alle Tage vor der Nase.

Als um 15Uhr das Spiel begann, zeigten die Würzburger sofort ihre Klasse ...........

 

Bild und Text: J. Behlendorf

Wasserball: (26. Oktober 2016)

Wo ist die Lücke gegen Würzburg? - Paul Helm am Ball

Wasserballer im Pokal gegen Erstligaaufsteiger Würzburg

HSG Warnemünde startet Samstag mit Kracher-Los in die Pflichtspielsaison 2016/2017

Endlich ist es wieder soweit. 2 Monate harte Vorbereitungszeit sind vorbei. Und ein weiterer Monat folgt gar noch. Unterbrochen wird dieser Prozess ausgerechnet mit dem Saisonhighlight gleich zu Beginn der Pflichtspielsaison. Im deutschen Pokal trifft die HSG Warnemünde als Zweitligist mit Heimrecht auf den Bundesliga-Aufsteiger des SV Würzburg 05. Die Würzburger folgten dem HSG-Konkurrenten Poseidon Hamburg(Meister 2.Liga-Nord 2016) beim Aufstiegsturnier in die 1.Liga. 

weiterlesen

Text und Bild: J. Behlendorf

 

Am 29.10. empfängt die HSG den SVW ab 15Uhr bei freiem Eintritt in der Neptunhalle!!!

Schwimmjugend: (21. Oktober 2016)

Seit dabei - im "Team M-V" beim  Int. Danish Swim Cup 2017 in Esbjerg

Die Anmeldungen erfolgen über den Verein. Sprecht mit euren Trainern.

Esbjerg 2017.pdf
PDF-Dokument [100.0 KB]

Wasserball: (18. Oktober 2016)

HSG-Urgestein: Wolfgang Richter

Wasserballer bei Masters EM im kroatischen Rijeka

 

HSG Warnemünde entsendete zu den diesjährigen uropameister-schaften der Masters-Wasserballer nach Rijeka in Kroatien zwei Spieler.

In den Altersklassen AK30+ bis AK65+ duellierten sich mehrere 
Hundert Sportler an der Adria-Küste. 
Im Masters-Bereich starten Vereinsmannschaften anstelle von Nationalteams, so dass sich Rüdiger Müller dem SV Neptun Köpenick in der AK60+ anschloss und HSG-Urgestein Wolfgang Richter sprang erneut mit dem SV Poseidon Hamburg in der AK65+ insBecken.

                                              weiterlesen

Text und Bild: J. Behlendorf 

Schwimmen: (11. Oktober 2016)

Herbstmehrkampf mit Technikbewertung LVT am 15.10.2016 in Stralsund

Meldeergebnis
Herbstmehrkampf Stralsund.pdf
PDF-Dokument [467.3 KB]

Schwimmen Masters: (27. September 2016)

Gemeinsame Landesmeisterschaften Masters im Schwimmen des                     Schwimm-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern und des Landesschwimmverbandes Brandenburg 2016 in Anklam

Ausschreibung
2016_Ausschreibung_Masters.pdf
PDF-Dokument [152.0 KB]

Schwimmen: (27. September 2016)

 

Herbstmehrkampf in Stralsund

Ausschreibung
Herbstmehrkampf Stralsund.pdf
PDF-Dokument [120.2 KB]

Präsidium: (27. September 2016)

Andreas Feldmann wurde durch das Präsidium des SVMV am 20. September 2016 als neuer Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit kooptiert.

Tommy Bastian war von dieser Funktion aus beruflichen Gründen zurückgetreten.

Präsidium: (26. September 2016)

Das Präsidium des SVMV führt am Mittwoch, 12. Oktober 2016, erstmalig einen Elternsprechtag durch.

Eingeladen sind alle Eltern, die den Schwimm-Verband M-V betreffende

Fragen haben.

Beginn: 18:15 Uhr

                             Ort: Versammlungsraum (ehemals VIP-Raum) Neptunschwimmhalle                      

Schwimmen: (20. September 2016)

 

Die gemeinsamen Landesmeisterschaften der Masters im Schwimmen des SVMV und des LSV Brandenburg finden in diesem Jahr am 12. November in Anklam statt!!!

Die Ausschreibung folgt in der kommenden Woche.

Schwimmen: (19. September 2016)

Trainingslager im „Strandgut“ in Trassenheide 16.-18.09.2016

Am vergangenen Wochenende trafen sich 20 Kinder und Jugendliche des Wolgaster Schwimmvereins zum Trainingslager im Strandgut in Trassenheide. Tatkräftige Unterstützung bei der Organisation und Vorbereitung erhielten der Vorstand und die Trainer des WSV durch das Vereinsmitglied Hans Jürgen Biedermann.

Nach der Ankunft der Kinder und Jugendlichen waren schnell die Betten verteilt und die Zimmer bezogen.                                                                                                                               Das reichhaltige Abendbrot gab Kraft für die anschließende Strandwanderung, wo gleich Kondition und Ausdauer gefragt war.         weiterlesen    

 

Text und Foto: T. Bülow                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

"Deutschland Schwimmt" geht in die Endphase

 

Mehr als 250 Schwimmvereine ermöglichen nationales

"Schwimmen für Nichtschwimmer" Am 24. September geht ganz Deustchland ins Wasser.

Schwimmen: (14. September 2016)

PSV Schwimmer starten in Ventspils in die Saison

 

Am 10. September starteten die Schwimmer des Pommerschen Sportvereins, traditionell mit einem Vergleichswettkampf, in der Partnerstadt Ventspils in die neue Saison. Bereits zum sechsten Mal fand diese Veranstaltung zwischen den mittlerweile befreundeten Vereinen statt. Auch in diesem Jahr wussten die Sportler aus der Hansestadt zu überzeugen. Insgesamt wurden 14mal Gold, 11mal Silber und 12mal Bronze aus dem Ventspilser Becken gefischt. Erfolgreichste Starter waren Elisabeth Ledovski, Jahrgang 2003 und Jan Brinkmann, Jahrgang 1997. Beide siegten viermal und wurden jeweils einmal Zweiter. Am Ende der Veranstaltung ist es der Mannschaft gelungen, dass jeder Schwimmer des PSV Stralsund mindestens einmal auf dem Podest stand. Nach bisher nur einer Trainingseinheit seit der Sommerpause ist damit der Start in die Schwimmsaison gelungen. Neben den sportlichen Ergebnissen ist der Verein sehr glücklich, dass durch die gemeinsamen Wettkämpfe beider Vereine die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Kindern und Jugendlichen aus Stralsund und Ventspils gepflegt werden. In den kommenden Wochen wird es im Training darum gehen, die Form für die wichtigen Wettkämpfe der Kurzbahnsaison zu finden. Großes Ziel für die Abteilung Schwimmen ist es, in diesem Jahr, erstmals Sportler für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im November in Berlin zu qualifizieren. Auf diesem Weg stehen im Oktober der Herbstmehrkampf in Stralsund und das Neptunschwimmfest in Rostock auf dem Programm.

Text und Bild: PSV Stralsund

Schwimmen: (12. September 2016)

Herzlichen Glückwunsch, Denise!

 

Europarekord und Silbermedaille über 50m Freistil bei den Paralympics in Rio für die

Schimmerin des Hanse SV Rostock.

Schwimmen: (09. September 2016)

3. Aqua Aktionstage vom 28.-30. Oktober 2016 im Ostseebad Damp

Flyer erste 4 Seiten aqua.pdf
PDF-Dokument [3.6 MB]
Flyer zweite 4 Seiten aqua.pdf
PDF-Dokument [5.8 MB]

Anmeldungen sind noch bis zum 15. September beim Schleswig Holsteinischen Schwimmverband möglich.

Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [846.1 KB]

Lehrwesen: (05. September 2016)

 

Die Weiterbildung Trainer C und B Schwimmen findet am 22./23. Oktober 2016 in Rostock

(Neptunschwimmhalle) statt.

Thematik: Anfängerschwimmen und weiterführendes Schwimmen

Beginn: 22.10.16  09:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

               23.10.16  08:00 Uhr bis mittags 

Interessenten melden sich bitte bis zum 04. Oktober 2016 verbindlich in der Geschäftsstelle 

des SVMV unter sv-mv@t-online.de an. (Auch diejenigen, die sich bereits für den ursprünglichen Termin im Juli angemeldet hatten.)

 

 

Die Termine für die Trainer Aus- und Weiterbildung 2017

Die Anmeldefristen sind unbedingt einzuhalten!

 

Deutscher Schwimmverband (05. September 2016)

Deutsche Meisterschaften im Schwimmen 2017 bis 2020

Ausschreibung der Organisation und Durchführung

 

 

Der Deutsche Schwimm-Verband e.V. (DSV) sucht im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung einen leistungsstarken und zuverlässigen Auftragnehmer, der den gesamten organisatorischen und technischen Rahmen für die Durchführung der Veranstaltungen in den Jahren 2017 bis 2020 sicherstellen wird. Die Aufgaben umfassen u.a. die Einrichtung des Organisationsbüros und der technischen Arbeitsvoraussetzungen für sämtliche Arbeitsbereiche, die wettkampfgerechte Herrichtung der Wettkampfanlagen, die Betreuung von Rahmenprogramm und Sponsoren sowie die Erstellung der zuwendungsrechtlichen Verwendungsnachweise.

Alle weiteren Einzelheiten hinsichtlich der von den Bewerbern einzureichenden Angebote ergeben sich aus den Unterlagen, die per E-Mail angefordert werden können unter ploetz@dsv.de. Das Angebot muss spätestens bis zum 14.10.2016, 14.00 Uhr beim DSV eingereicht werden.

 

Pressekontakt:

Herr Jürgen Fornoff, Generalsekretär, Deutscher Schwimm-Verband e.V., Korbacher Straße 93, 34132 Kassel, fornoff@dsv.de

 

Wasserball:(05. September 2016)

 

Youngster Ben Höpenbecker

Wasserballer steigen wieder ins Becken

 

Die Sommerferien sind vorbei, die Neptunschwimmhalle öffnet wieder seine Pforten und so steigen auch die Wasserballer der HSG Warnemünde wieder ins kühle Nass.

 

Allen voran die Herren fiebern ihrer 3.Saison in der 2.Bundesliga entgegen, mussten aber auch in der Sommerpause einen weiteren Abgang hinnehmen. Im August wechselte der 18-jährige Jonas Kirschnowski zum Bundesliga-Aufsteiger und Ex-Ligakonkurrenten SV Poseidon Hamburg. Zu diesem Abenteuer 1.Liga wünscht der Verein Jonas alles Gute und drückt ihm die Daumen, dass er dort dem Leistungsdruck stand hält und sich durchsetzen wird. Derweil trifft die HSG in der 2.Liga erneut auf die 2.Mannschaften der Bundesligisten Waspo Hannover und White Sharks Hannover, sowie dem ehemaligen Erstligisten Laatzen und weiteren Schwergewichten. mehr

Schwimmen: (01. September 2016)

Wir wünschen Denise Grahl vom Hanse SV Rostock e.V.

viel Erfolg bei den Paralympics vom 07.-18. September 2016

in Rio!

Gemeinsames Kindersommercamp des WSC und des TC FIKO Rostock

Für viele junge Nachwuchsathletinnen und –athleten des Wasserspringerclubs und des Triathlonclubs FIKO Rostock begann die erste Ferienwoche mit dem traditionellen Sommercamp der beiden Vereine. Insgesamt 46 Kinder verbrachten eine Woche mit vielen Highlights inmitten der Mecklenburger Seenplatte. Spaß und Spiel standen im Vordergrund, aber so ganz ohne Sport kamen die Kids dann doch nicht aus. Die „trainingsfreien“ Tage begannen mit gemeinsamem Frühsport. Zudem wurde im Laufe des Tages im nahen See geschwommen, gepritscht, geworfen und gekickt. Alle Kinder legten in Mirow erfolgreich das Sportabzeichen des DOSB ab. Auch einige Bertreuerinnen und Betreuer nutzen diese Möglichkeit. Auf einer Wanderung im angrenzenden Waldgebiet wurde die heimische Flora und Fauna erkundet und die ein oder andere Blaubeere gesammelt. Am Donnerstag wurden beim „Diskoabend“ die Tanzkünste getestet und die freitägliche Camp-Rallye läutete das Ende des diesjährigen Sommercamps ein. Neben der fleißigen Unterstützung durch haupt- und ehrenamtliche Trainer wurde die Maßnahme vom Schwimmverband und vom Triathlonverband M-V finanziell gefördert.

Sommertrainingslager in Rostock

25 Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Olympia Rostock und des SC EMPOR Rostock 2000 erlebten eine aktionsreiche erste Ferienwoche. 

Neben der täglichen Schwimmeinheit standen Wasserski, Zumba, GoKartfahren und vieles mehr auf dem Programm.

Vielen Dank an Frau und Herrn Nagel, Herrn Irmer sowie Jonas, Sarah und Maik von der Schwimmjugend. 

Wasserspringen: (20. Juli 2016)

1x Silber, 3x Bronze für Rostocker Springer in Barcelona

 

Beim Internationalen Wasserspringermeeting in Barcelona waren die Springer des WSC Rostock sehr erfolgreich.

Jette Müller belegte mit sehr guter Leistung Rang zwei im Kunstspringen vom 3m-Brett. Nur 2,45 Punkte trennten sie vom Sieg.

Jill Paschedag kam mit Bronze vom Turm und vom „ Dreier“  und vielen neuen Eindrücken nach Rostock zurück.

Justin Molnar musste sich in seinen Wettkämpfen der C-Jugend immer gegen mehr als 30  Konkurrenten behaupten.

Im Kunstspringen vom 3m-Brett gewann er Bronze. Leider verpasste er in den Disziplinen 1m und Turm auf Platz vier  mit nur wenigen Pünktchen den Sprung auf das Siegerpodest.

Bild und Text M. Dietrich

Schwimmen: (18. Juli 2016)

Landespokal des SVMV im Schwimmen

134 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 8 Vereinen Mecklenburg-Vorpommerns traten am 17. Juli zum

4. Landespokal des SVMV im Schwimmen in der Neptunschwimmhalle Rostock an. 

Der Landespokal wurde als Mehrkampf geschwommen und beinhaltet für jeden Teilnehmer die 50m, 100m, 200m einer                                                                                Schwimmlage sowie die 200m Lagen. 

Insgesamt wurden 16 Pokale (8 männlich, 8 weiblich) in den Jahrgängen 2006 – 1999 u. älter vergeben.

Der Mehrkampfsieger mit den meisten Punkten laut aktueller Rudolph-Tabelle erhielt wertungsübergreifend einen Wanderpokal.

Diesen sicherte sich bei den Mädchen Laura Kienapfel (SV Olympia Rostock) mit

59 Punkten vor Ann-Kathrin Kuhlmann (PSV Schwerin, 53 Punkte). Ebenfalls an den SV Olympia Rostock ging der Wanderpokal bei den Jungen. Hier siegte

Jannes Marten Pufahl mit 64 Punkten vor seinem Vereinskameraden Leon Irmer, der auf 62 Punkte kam.   

Der Landespokal war nicht nur der Saisonabschluss für die Schwimmer, er war auch die erste Möglichkeit, sich für die Nominierung in die Landesauswahl zum Norddeutschen Jugendländervergleich und dem Norddeutschen 10-Ländervergleich zu empfehlen. Beide Wettkämpfe finden am 26./27. November 2016 in Berlin statt.

 

Traditionell nehmen an den Wettkämpfen des SVMV auch Schwimmer/innen des Verbandes für Behinderten- und Rehabilitationssport M-V teil.

Katherina Rösler (Hanse SV Rostock) schwamm am Sonntag in der SK 6 einen neuen Deutschen Rekord über 200 m Brust. 

Schwimmen: (17. Juli 2016)

 

4. Landespokal im Schwimmen

4. Landespokal - Mehrkampf.pdf
PDF-Dokument [209.3 KB]

Wasserspringen: (05. Juli 2016)

Team C- Jugend WSC Rostock

17 Medaillen für Wasserspringer der C-Jugend

Erfolgreich kehrten die jungen Wasserspringer von den Deutschen Meisterschaften aus Aachen zurück.

5 x Gold, 9 x Silber und 3 x Bronze hatten sie im Gepäck. Thalea Paschel, Jill Paschedag, Jette Müller und Naomi Hinzmann waren erfolgreich in den Mädchenwettkämpfen der Jahrgänge 2003/4. Bei den Jungen waren Justin Molnar und Carlos Taranu fleißige Medaillensammler.

 

Glückwunsch an das Team der Springer, Trainer und Übungsleiter!

 

Text und Bild. M. Dietrich

 

 

 

Wasserspringen: (29. Juni 2016)

Jugendeuropameister Leonard Bastian vom WSC Rostock!

Das war ein Paukenschlag am ersten Tag der Jugendeuropameisterschaften 2016 in Rijeka. Der 15 jährige Leonard sicherte sich souverän sein erstes JEM-Gold vom 1m-Brett. 

Gestern passte Alles! Platz 1 von 23 Startern im Vorkampf mit 400,10 Punkten. Auch im anschließenden Finale setzte er sich deutlich von seinen zwölf Konkurrenten ab. Mit einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorkampf verwies Leonard mit 437,60 Punkten den Ukrainer Nikita Kryvopyshin (387,20 Punkte) deutlich auf Platz 2.

Trainer Michail Sachiasvili und sein Schützling Leonard Bastian

Wir gratulieren Leonard, seinem Trainer  Michail Sachiasvili und dem Wasserspringerclub Rostock zu diesem tollen Erfolg!

 

Schwimmen: (27. Juni 2016)

Nach den Meisterschaften ist vor den Meisterschaften

Am Donnerstag, 30. Juni starten in Hamburg die Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften. Mit 22 Teilnehmern aus drei Vereinen ist der SVMV vertreten.

Während der Meisterschaften stehen Qualifikationsrennen für die Welt- und Europameisterschaften der Junioren (16.-18.Juli im niederländischen Hoorn und vom 09.-11. September in Piombino (JEM)), sowie die Qualifikation für die Europameisterschaften im Freiwasserschwimmen vom 10.-14.Juli in Hoorn auf dem Programm.

 

Schwimmen:  (27. Juni 2016)

Am Sonntag sind die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2016 zu Ende gegangen.

Für drei Sportler/innen gab es Edelmetall. 

Thorben Stemmler vom SV Olympia Rostock sicherte sich im JG 2004 im Schwimm-Mehrkampf Brust die Bronzemedaille. Hanno Böckmann vom PSV Schwerin erschwamm sich im Mehrkampf über Freistil im JG 2003 ebenfalls die Bronzemedaille. Die dritte Bronzemedaille ging an Friderike Fass, PSV Schwerin, über 100m Brust im JG 2002.

Neben den Medaillengewinnern konnten wir uns über 19 weitere Finallaufteilnahmen freuen.

 

Wasserspringen: (24. Juni 2016)

Saskia Oettinghaus, Leonard Bastian, Anna Shyrykhay

28.06.-03.07.2016 - Jugendeuropameisterschaften im Wasserspringen

 

Drei Sportler des Wasserspringerclubs Rostock sind auf dem Weg zu den JEM in Rijeka (CRO).

 

Saskia, Anna und Leonard - Wir wünschen euch viel Erfolg!

Wasserball 2. LIGA: (22. Juni 2016)

Klaus Einhorn

Wasserballer mit versöhnlichem Saisonabschluss

Warnemünde bei Nordpokal-Endrunde in Hamburg mit guten Ergebnissen Vierter

 

Bereits in der Vorwoche beendete die HSG Warnemünde die Zweitligasaison beim Auswärtsauftritt in Hildesheim. Nun stand mit der Endrunde zum norddeutschen Pokal das wirkliche Saisonfinale vor der Tür. Im Hamburger Freibad am Olloweg standen für die HSG an zwei Tagen drei Partien auf dem Programm.

Am Samstag ging es gegen Laatzen und Hamburg und am Sonntag stand das abschließende Duell gegen Hildesheim an. „Wir waren gut vorbereitet und wollten und mussten uns um Längen besser präsentieren, als in den vorangegangenen Auswärtsauftritten in der Zweitliga-Saison. Zwar gingen alle 3 Partien verloren, doch haben wir phasenweise guten Wasserball gezeigt und die Ergebnisse anständig gestalten können. Wir können mit der Endrunde zufrieden sein, immerhin sind für den großen deutschen Pokal in der nächsten Saison qualifiziert,“ sagte Spielertrainer Christian Koth nach dem Turnier.

 

Spielbericht

Text und Bild: J. Behlendorf  

Schwimmen: (21. Juni 2016)

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen 2016

 

Wir wünschen den Teilnehmern unserer fünf Vereine an den DJM vom 21.-26. Juni 2016 in Berlin viel Erfolg

 

DJM 2016

Schwimmen: (13. Juni 2016)

Landesjugendsportspiele im Schwimmen 2016

Protokoll11616.pdf
PDF-Dokument [94.4 KB]
Pokalwertung.pdf
PDF-Dokument [17.3 KB]

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Kertsin Schneider sowie den vielen ehrenamtlichen Kampfrichtern und Helfern des NSSV "Delphin" für die Vorbereitung 

und Durchführung der Jugendsportspiele 2016 in Neubrandenburg.

Wasserball - 2. Liga letzter Spieltag: (13. Juni 2016)

J. Kirschnowski traf doppelt

Wasserballer Ersatzgeschwächt ohne Chance

HSG Warnemünde am letzten Spieltag in Hildesheim unter Wert geschlagen

Am letzten Spieltag einer für die HSG anstrengenden Saison, ging es nach Niedersachsen zum SC Hellas Hildesheim. Mit nur 9 Spielern musste Spielertrainer Christian Koth das bestmögliche rausholen. „Das Wort Rumpftruppe klingt immer so brachial, aber es trifft zu. Uns fehlte praktisch der halbe Kader. Mit nur 2 Wechselspielern war es klar, dass wir hier als Underdog ins Spiel gehen würden,“ sagte er vor dem Anpfiff im Hildesheimer Freibad.  Spielbericht

 

Text und Bild: J. Behlendorf

 

Restspielplan der HSG Warnemünde:

NSV-Pokal-Endrunde, 18.+19.06., in Hamburg - Freibad-Olloweg – Endrundenteilnehmer Hamburg, Laatzen, Warnemünde & Hildesheim

 

Aufstiegsturnier zur 1.Bundesliga am 2.+3.Juli: Teilnehmer: die 4 Staffelmeister der 2.Liga

Aus- und Weiterbildung: (10. Juni 2016)

 

Terminänderung !!!!!!!!!

 

Die für den 09./10. Juli 2016 geplante Weiterbildung Trainer B und C Schwimmen findet aus organisatorischen Gründen nicht statt.

Den angemeldetet Teilnehmern wird Herr Stut drei neue Terminvorschläge für den Herbst unterbreiten.

Thematisiert wird das Anfängerschwimmen mit Weiterführung zum anschließenden Schwimmtrainig im Verein.

 

Wasserball - 2. Liga 15. Spieltag: (06. Juni 2016)

Klaus Eichhorn - Warnemünder Topstar

Wasserballer auf Augenhöhe mit Laatzen

 

Leider hat es erneut nicht mit einem Punktgewinn in der Übergangssaison gelangt. Beim letzten Heimauftritt der HSG am 15.Spieltag, fuhr der Gast Laatzen einen knappen 9:5-Auswärtssieg in der Hauptrunde in Rostock ein.

HSG-Topstar Klaus Einhorn ging auf Warnemünder Seite mal wieder mit vollem Einsatz voran und erzielte insgesamt 3 Tore gegen die Niedersachsen, welche am Ende jedoch leider nicht zum erhofften 1.Saisonsieg langen sollten. Spielbericht

 

Bild und Text: J. Behlendorf

Wasserball 2. Liga; 14. Spieltag: (02. Juni 2016)

Kapitäne unter sich- A.Weik (Hamburg) u. J. Behlendorf (weiße Kappe, HSG Warnemünde)

Wasserballer gut gekämpft, aber dennoch ohne Siegchance

Das Fazit nach dem Spiel lautete kurz und knapp: Gut gekämpft und dennoch verloren. Am 14.spieltag hat die HSG Warnemünde ihr Heimspiel mit 4:17 (2:5, 1:6, 1:2, 0:4) gegen den frisch gebackenen 2.Liga-Nord-Meister SV Poseidon Hamburg verloren.

Den Hamburgern genügte eigentlich ein Unentschieden zur vorzeitigen Meisterschaft, aber sie fuhren standesgemäß einen verdienten Auswärtserfolg in der Rostocker Neptunhalle ein. In einer rassigen Partie, in der die HSG leider doch 1-2-3-4-5 zu leichte Fehler beging, zog Hamburg vor allem im 2.Viertel ....... weiterlesen

 

Text und Bild: Jörg Behlendorf

Information: (31. Mai 2016)

 

Der Verein "Lederhexen e.V." hat sich laut Beschluss seiner diesjährigen Mitgliederversammlung umbenannt.

Neuer Name: "Wassersport Warnow Rostock e.V." (WSW Rostoc)

 

Monika Preuß

Schwimmen: (30. mai 2016)

Norddeutsche Mehrkampfmeisterschaften 2016 in Hannover

 

319 Sportler/innen gingen am vergangenen Wochenende in Hannover an den Start. 22 kamen aus Mecklenburg-Vorpommern (SC EMPOR Rostock 2000, SV Olympia Rostock, PSV Schwerin, PSV Anklamer Peenerobben)

Die Norddeutschen Meister wurden im Jugend-Mehrgkampf (Jg. 2005) sowie im Schwimm-Mehrkampf (Jg. 03/04 männlich und Jg. 2004 weiblich ermittelt.

Der Schwimm-Mehrkampf  bestand aus folgenden fünf Starts: Mehrkampfwertung für die Disziplinen über 200m Lagen und 400m Freistil und wahlweise aus einer Schwimmart mit den Disziplinen 50m Beinschwimmen sowie 100m und 200m Gesamtschwimmart (Kategorie). Zur Wahl stand eine der vier Schwimmarten laut WB.  

Hanno Böckmann vom PSV Schwerin sicherte sich den Meistertitel im SMK Freistil im Jahrgang 2003. Torben Stemmler vom SV Olympia Rostock wurde 2. im SMK Brust (Jg. 2004) Antonia Tiede (SV Olympia Rostock) erkämpfte sich im SMK Rücken die Bronzemedaille, ebenso wie Leonhard Kranz (SC EMPOR Rostock 2000) im SMK Schmetterling des Jg. 2003.

 

Wir gratulieren recht herzlich!

 

Protokoll ND - Mehrkampfmeisterschaften 2016
3472016 (1).pdf
PDF-Dokument [592.6 KB]

Schwimmen: (22. Mai 2016)

 

Landesmeisterschaften 2016

 

Die Pokale für die beste weibliche und männliche Einzelleistung nach der Rudolphschen 20 Punkte-Tabelle gewannen:

 

Antonia Tiede (JG 2004)                       50 m Schmetterling in 0:30,85 (15Punkte)

                                                                    50 m Rücken (0:32,99 (15Punkte)

Jannes Marten Pufahl (2006)              50 m Rücken (0:36,43 (16 Punkte)

 

Beide Sportler trainieren beim SV Olympia Rostock

 

Wir gratulieren recht herzlich!

Landesmeisterschaften im Schwimmen 2016

Protokoll
Protokol LM 2016 Schwimmen.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Medaillenspiegel.pdf
PDF-Dokument [470.8 KB]

Team MV zurück aus Esbjerg

67 Schwimmerinnen und Schwimmer des SVMV gingen beim "19. Danish International Swim Cup" im dänischen Esbjerg als "Team MV" an den Start.

1400 Starter aus 77 Vereinen und Startgemeinschaften aus sieben Nationen kämpften um Bestzeiten und gute Platzierungen. 

Platz 5 in der Mannschaftswertung ist ein Ergebnis, was sich sehen lassen kann. (2015 war es noch der 18. Platz). Neben vielen Medaillen und guten Platzierungen, unterstrichen auch persönliche Bestleistungen das sehr gut Abschneiden der Sportler des PSV Schwerin, SV Olympia Rostock und SC EMPOR Rostock 2000. 

Herausragende Leistungen zeigte der 13 jährige Hanno Böckmann. Mit mehreren Veranstaltungsrekorden im JG 2003 und Prämierungen für die besten Einzelleistungen nach der 1000 Punkte Tabelle setzte er Ausrufezeichen.

 

 

protocol.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Für die Unterstützung möchten wir uns beim Landesförderinstitut MV, dem Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommern, dem Autohaus Sperlich Schwerin, den mitgereisten Trainern und Betreuern, den Eltern, die unser Team reichlich mit Kuchen versorgt haben sowie Jonas, Sarah und Maik, die eine Teilnahme erst ermöglicht haben.  

Schwimmen: (17. Mai 2016)

Landesmeisterschaften Schwimmen 2016

 

WK 17 ist korrigiert!

Meldeergebnis LM 2016.pdf
PDF-Dokument [1'008.7 KB]

Schwimmen: (10. Mai 2016)

23. Internationales Schwimmfest in Stralsund

PSV-Schwimmer gewinnen den Pokal

 

Als am Sonntag, vor Beginn des zweiten Wettkampftages, der Zwischenstand der Mannschaftswertung, des 23. Internationalen Schwimmfestes verkündet wurde, hatte die Schwimmer des Pommerschen Sportvereins Stralsund noch 70 Punkte Rückstand auf die führende Mannschaft des NSSV Delphin aus Neubrandenburg. Nach der Hälfte der geschwommenen Wettkämpfe am Sonntag konnten die Aktiven vom PSV den Rückstand auf 45 Punkte verkürzen und nach Abschluss der Staffelwettbewerbe, von denen die Stralsunder zwei gewinnen konnten, war die Sensation perfekt. Die Schwimmer des PSV-Stralsund gewannen zu ersten Mal seit 2007 die Mannschaftwertung ihres Internationalen Schwimmfestes. weiterlesen

 

Stefan Faulenbach

Punkteliste WK 1-36-1.pdf
PDF-Dokument [56.6 KB]
Medaillenspiegel-1.pdf
PDF-Dokument [61.2 KB]

Schwimmen: (21. April 2016)

"Team MV" beim 19. International Danish Swim Cup in Esbjerg

 

In zwei Wochen geht es los. 71 Sportler, 11 Betreuer und 2 Kampfrichter des PSV Schwerin, SV Olympia Rostock und SC EMPOR Rostock 2000 sind das  "Team MV" beim diesjährigen Internationalen Swim Cup in Esbjerg (Dänemark).

Das Team vertritt vom 05.-8. Mai 2016 nicht nur die Farben des SVMV im sportlichen Wettkampf, gleichzeitig tritt es als Botschafter für unser Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern auf. 

Wir bedanken uns beim Landesförderinstitut und dem Landesmarketing Mecklenburg-Vorpommmern für die Unterstützung!

Alle Ergebnisse sind auf der Homepage des Ausrichters zu finden.

 

Wasserspringen: (20. April 2016)

Kleine Wasserspringer ganz groß bei Talentiade

Am Wochenende (16./17.4.) stand die Talentiade im Wettkampfkalender der kleinen Wasserspringer. Die Springer der Jahrgänge 2005-2009 aus Leipzig, Berlin, Dresden, Halle und Rostock trafen in der Messestadt zum 2. Vergkleich 2016 aufeinander. Auch wir Rostocker konnten um die Medaillen mitspringen...

Unser jüngster Starter, der Vorschüler Iven Prenzyna , konnte im Springen der Jungen Jg. 2009 den einzigen Rostocker Sieg einfahren! Sein Teamkollege Bastian Gohlke wurde 7. Bei den Mädchen im jüngsten Jahrgang

2009 verpasste Emily Neffgen nur mit 0,20 Punkten das Podest und konnte genauso wie Aliana Reihs und Charlotte Schulz bei ihrem ersten großen Wettkampf schöne Sprünge präsentieren.

Auch Florian Bastian , Springer im Jahrgang 2008 zählt seit diesem Wochenende zu den Talentiademedaillengewinnern. Mit 2 besonders schönen Abschlußsprüngen schaffte er den Sprung zum Bronzeplatz. Vincent Kühn, Rieke Bohnsack, Lara Brünner und Leni Würfel erzielten bei enorm hohen Teilnehmerfeldern gute Plätze im Mittelfeld.

Im Jahrgang 2007 bestimmen Ole Rösler und Mahi Gruchow das nationale Niveau mit. Platz 5 und 6 stimmen zufrieden, auch wenn bei Ole eine Medaille drinnen gewesen wäre. Die Mädchen Jill Schmeling, Magdalene Schulz und Carolina Mesch konnten konstante Leistungen zeigen, müssen aber zu ihren nationalen Konkurrentinnen im Schwierigkeitsgrad aufstocken.

Wiedereinmal war es die Wettkampfstarke Mette Morche, die im Springen des Jahrgangs 2006 die Silbermedaille erkämpfte. Nur Dauerrivalin Lena Schneider aus Halle , die schon ein paar Zehntel im Schwierigkeitsgrad die Nase vorn hat, konnte sie nicht bezwingen. Mit einer stabilen Wettkampfserie ohne Fehler gelang ihr wie schon beim Eurawassercup der Sprung auf Platz 2. Felicitas Bonk verpasste das Podest nach sehr gutem Wettkampf nur ganz knapp (0,15 Punkte) und Emily Steinhagen platzierte sich auf Rang 5.

David Schurawlow und Alexa Steigels steigerte ihre Punktzahlen deutlich zum Eurawassercup, Dennis Mayzels und Konstantin Bischof müssen bei großen Wettkämpfen noch Erfahrungen sammeln.

Rund um eine gelungene Wettkampfreise! Wir bedanken uns bei Frau Brünner und Frau Kühn für die Begleitung des Teams im Zug und bei allen Eltern der Springer des Jahrgangs 2009 , die unseren Sportlern den Start in Leipzig ermöglicht haben.

 

A.Neuhäußer & S.Pietsch

 

 

 

Wasserball: (14. April 2016)

Paul Helm am Ball gegen Clemens Fabig (Hildesheim)

10. Spieltag 2. Liga und NSV-Pokal Vorrunde am 09./10. April

 

Der Zweitligist unterlag am Samstag am 10.Spieltag der 2.Liga-Nord nach gutem Spiel, viel zu hoch gegen Hildesheim mit 6:18 (2:4, 1:7, 2:3, 1:4), legte dabei ein schlechtes 2.Viertel hin und vergab in der 2.Halbzeit eine Unmenge an guten Torchancen. Neben dem Wurfglück, fehlten auch die Mittel, um die gut stehende Zonenverteidigung der Niedersachsen zu knacken. Dennoch trafen zumindest Nico Beuster und Christian Koth doppelt für die HSG bei der Niederlage, die deutlich geringer hätte ausfallen müssen. Doch mit der wichtigen Aufgabe am Sonntag vor Augen, wurde die Pleite schnell abgehakt, denn tags darauf folgte der Doppelauftritt in Hamburg zur NSV-Pokal-Vorrunde.     hier  weiterlesen

 

Text und Bild: Jörg Behlendorf

Schwimmen: (14.03.2016)

Talente Cup 2016 - Ergebnisse

Protokoll ATC 2016.pdf
PDF-Dokument [536.0 KB]
Mehrkampfwertung ATC 2016.pdf
PDF-Dokument [126.0 KB]
Wertung Team Pokal ATC 2016.pdf
PDF-Dokument [52.9 KB]

Wasserspringen: (09. März 2016)

Schwimmen: (26. Februar 2016)

Protokoll Schwimmausschuss Februar 2016

 

Am 20. Februar 2016 fand in Rostock der Schwimmausschuss statt. Das Protokoll: