Wasserspringen

Bundesstützpunkt

14. Juli 2022

Erfolgreiche Wettkampfwoche bei den Deutschen Sommermeisterschaften der C-Jugend in Aachen

 

In der Woche vom 04. bis zum 10.07. war die C-Jugend des WSC Rostock e.V. in Aachen zu den Deutschen Meisterschaften ihres Altersbereichs. Die Woche startete schon am Montag mit der langen Anreise und einer kurzen Trainingseinheit. Von Dienstag bis Donnerstag konnte die wettkampffreie Zeit zur Vorbereitung genutzt. Zeit für einen kleinen Trip in die Innenstadt und einen kurzen Abstecher in das Freizeitschwimmbad der Unterkunft in den Niederlanden wurde ebenfalls gefunden, sodass die Sportler*innen sich vor den stressigen und langen Wettkampftagen noch einmal ablenken konnten.

Die Wettkämpfe verliefen, ähnlich wie bei den Deutschen Meisterschaften im Winter, sehr erfolgreich für die Rostocker Wasserspringer. Zu den nationalen Konkurrent*innen kamen dieses Mal auch zahlreiche ukrainische Sportler*innen hinzu, die für die deutschen Vereine an den Start gingen und das Teilnehmerfeld erweiterten. Auch dieses Mal konnten sich die Beteiligten zahlreiche Medaillen erkämpfen. Finn Awe wurde bei den Jungs im Jahrgang 2009 dreifacher Deutscher Meister und belegte einmal Platz drei.IvenPrenzyna als direkter Konkurrent von Finn, belegte in den Einzelwettbewerben einmal den Goldrang, dreimal Platz zwei und wurde zusammen mit Vereinskollege Jonas Fürstenau Deutscher Meister im Synchronspringen vom 3-Meter Brett. Jonas und Eric Lepère sammelten weitere Wettkampferfahrung und konnten sich in den Einzelwettbewerben nah an die Kadernormpunktzahl herankämpfen.

Bei den Jungs im Jahrgang 2010 ging Jonathan Roost an den Start und konnte sich mit konstanten Leistungen, viermal Platz vier und zwei Normerfüllungen gut präsentieren. Im Jahrgang 2009 sprangen Sylvana Ayala-Rodriguez, AlianaReihs und Zoé Schneider in allen Disziplinen mit. Sylvana ersprang sich vom 3-Meter Brett mit 111% der Kadernorm den ersten Platz. Aliana wurde Zweite vom 1-Meter Brett, belegte Platz drei vom Turm und konnte Deutsche Meisterin im Synchronspringen vom 3-Meter Brett zusammen mit Zoé werden. Zoé belegte knapp Platz vier vom 1-Meter Brett, konnte jedoch hier die Kadernorm erfüllen.

Bei den Mädchen im Jahrgang 2010 starteten Luise Rätzel, Elisa Holtz und Emma Yasmin Grube für den WSC Rostock. Luise belegte Platz drei vom 3-Meter Brett Platz sechs vom Turm und sehr knapp Platz vier vom 1-Meter Brett. Elisa konnte sich überraschen den Meistertitel vom 1-Meter Brett erspringen, belegte Platz vier vom Turm und Platz sieben von 3 Meter. Sie konnte zwei Kadernormen erfüllen. Emma zeigte einen klaren Aufwärtstrend ihrer Leistung zu den Deutschen Meisterschaften im Winter und konnte viele sehr schöne Sprünge zeigen.

Fazit sind erneut acht Goldmedaillen, vier Silbermedaillen, zwei Bronzemedaillen und insgesamt fünfzehn Kadernormerfüllungen. Herzlichen Glückwünsch an die Aktiven.

 

Text: Lucas Orlowski

Foto: WSC Rostock

26. Februar 2019

Triumpf für Rostocks Wasserspringer

Beim 64. Internationalen Springertag schafften Jette Müller und Thalea Paschel vom Wasserspringerclub Rostock eine Sensation.

Sie belegten bei ihrem ersten Einsatz im Synchronspringen in der offenen Klasse Rang drei.

Thalea und Jette überzeugten vor allem durch saubere Sprungtechnik und hohe Synchronität.

 

Glückwunsch an die beiden jungen Damen und an die Trainer des WSC!

Text und Fotos: Monika Dietrich

15. Mai 2018

 

5 Rostocker  Wasserspringer haben sich für die JEM in Helsinki empfohlen

 

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend A/B vom 09.-13. Mai sammelten die Rostocker  viele Medaillen.

Mit 12 Goldmedaillen, 7 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen war der WSC der erfolgreichste Verein.

Naomi  Hinzmann gewann 4 Goldmedaillen in der B-Jugend. In der A-Jugend war Anna Shyrykhay die erfolgreichste Rostockerin. Sie gewann 3 Goldmedaillen (1m,3m,3mSynchron ) und in jeder  dieser Disziplinen wird sie bei den Jugendeuropameisterschaften an den Start gehen.

Jette Müller ( B-Jugend ) und Leonard Bastian ( A-Jugend ) werden ihr Können bei den JEM in den Disziplinen 1m und 3m zeigen.

Thalea Paschel geht in Helsinki in der B-Jugend vom Turm an den Start. Naomi Hinzmann springt im Kunstspringen vom 1m-Brett.

Text u. Fotos: M. Dietrich

06. Dezember 2017

Wasserspringer des WSC Rostock in Montreal erfolgreich 

 

Beim Internationalen WK in Montreal ( CAMO ) waren Sportler aus 11 Ländern am Start.

Das Deutche Team reiste mit sechs Sportlern an. Zwei von ihnen kamen vom WSC aus Rostock.

Beide starteten in der C-Jugend und waren in den zahlenmäßig und leistungsmäßig stark besetzten Wettbewerben erfolgreich.

Carlos Taranu wurde Bronzemedaillengewinner vom Turm und im WK vom 3m-Brett.

Vom Einer erkämpfe er sich Rang 5.

Thalea Paschel hatte ihr bestes Ergebnis vom 3m-Brett. Hier belegte sie Platz drei. Vom Turm sprang sie auf den 4. und vom Einer auf den 6. Platz.

Text und Fotos: M. Dietrich

18 Medaillen für Wasserspringer der C-Jugend

Erfolgreich kehrten die jungen Wasserspringer von den Deutschen Meisterschaften aus Aachen zurück.

5 x Gold, 9 x Silber und 3 x Bronze hatten sie im Gepäck. Thalea Paschel, Jill Paschedag, Jette Müller und Naomi Hinzmann waren erfolgreich in den Mädchenwettkämpfen der Jahrgänge 2003/4. Bei den Jungen waren Justin Molnar und Carlos Taranu fleißige Medaillensammler.

 

Glückwunsch an das Team der Springer, Trainer und Übungsleiter!

 

Text und Bild. M. Dietrich

Jugendeuropameister Leonard Bastian vom WSC Rostock!

Das war ein Paukenschlag am ersten Tag der Jugendeuropameisterschaften 2016 in Rijeka. Der 15 jährige Leonard sicherte sich souverän sein erstes JEM-Gold vom 1m-Brett. 

Gestern passte Alles! Platz 1 von 23 Startern im Vorkampf mit 400,10 Punkten. Auch im anschließenden Finale setzte er sich deutlich von seinen zwölf Konkurrenten ab. Mit einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorkampf verwies Leonard mit 437,60 Punkten den Ukrainer Nikita Kryvopyshin (387,20 Punkte) deutlich auf Platz 2.

Wir gratulieren Leonard, seinem Trainer  Michail Sachiasvili und dem Wasserspringerclub Rostock zu diesem tollen Erfolg!

Talentiade am 16./14. April 2016 in Leipzig

 

Am Wochenende (16./17.4.) stand die Talentiade im Wettkampfkalender der kleinen Wasserspringer. Die Springer der Jahrgänge 2005-2009 aus Leipzig, Berlin, Dresden, Halle und Rostock trafen in der Messestadt zum 2. Vergkleich 2016 aufeinander. Auch wir Rostocker konnten um die Medaillen mitspringen...

Unser jüngster Starter, der Vorschüler Iven Prenzyna , konnte im Springen der Jungen Jg. 2009 den einzigen Rostocker Sieg einfahren! Sein Teamkollege Bastian Gohlke wurde 7. Bei den Mädchen im jüngsten Jahrgang

2009 verpasste Emily Neffgen nur mit 0,20 Punkten das Podest und konnte genauso wie Aliana Reihs und Charlotte Schulz bei ihrem ersten großen Wettkampf schöne Sprünge präsentieren.

Auch Florian Bastian , Springer im Jahrgang 2008 zählt seit diesem Wochenende zu den Talentiademedaillengewinnern. Mit 2 besonders schönen Abschlußsprüngen schaffte er den Sprung zum Bronzeplatz. Vincent Kühn, Rieke Bohnsack, Lara Brünner und Leni Würfel erzielten bei enorm hohen Teilnehmerfeldern gute Plätze im Mittelfeld.

Im Jahrgang 2007 bestimmen Ole Rösler und Mahi Gruchow das nationale Niveau mit. Platz 5 und 6 stimmen zufrieden, auch wenn bei Ole eine Medaille drinnen gewesen wäre. Die Mädchen Jill Schmeling, Magdalene Schulz und Carolina Mesch konnten konstante Leistungen zeigen, müssen aber zu ihren nationalen Konkurrentinnen im Schwierigkeitsgrad aufstocken.

Wiedereinmal war es die Wettkampfstarke Mette Morche, die im Springen des Jahrgangs 2006 die Silbermedaille erkämpfte. Nur Dauerrivalin Lena Schneider aus Halle , die schon ein paar Zehntel im Schwierigkeitsgrad die Nase vorn hat, konnte sie nicht bezwingen. Mit einer stabilen Wettkampfserie ohne Fehler gelang ihr wie schon beim Eurawassercup der Sprung auf Platz 2. Felicitas Bonk verpasste das Podest nach sehr gutem Wettkampf nur ganz knapp (0,15 Punkte) und Emily Steinhagen platzierte sich auf Rang 5.

David Schurawlow und Alexa Steigels steigerte ihre Punktzahlen deutlich zum Eurawassercup, Dennis Mayzels und Konstantin Bischof müssen bei großen Wettkämpfen noch Erfahrungen sammeln.

Rund um eine gelungene Wettkampfreise! Wir bedanken uns bei Frau Brünner und Frau Kühn für die Begleitung des Teams im Zug und bei allen Eltern der Springer des Jahrgangs 2009 , die unseren Sportlern den Start in Leipzig ermöglicht haben.

A.Neuhäußer & S.Pietsch

 

 

 

2 x Silber und 2x Bronze für Anna Shyrykhay bei den Jugendeuropameisterschaften 2015

Nur eine Woche nach den Erfolgen von Saskia Oettighaus bei den Europaspielen, überzeugte ein weiterers Talent des Wasserspringerclubs Rostock bei einer europäischen Meisterschaft.

Die 15 jährige Anna Shyrykhay erkämpfte sich bei den Jugendeuropameisterschaften (JEM) in Moskau 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen.

2010 gab es die letzte JEM-Medaille für den WSC.

Die diesjährigen Ergebnisse zeigen schon jetzt, dass die Trainer und Sportler des Bundesnachwuchsstützpunktes Rostock, auf dem richtigen Weg sind.  

 

Fotos: M. Sachiasvili

 

Gold und Bronze für Saskia Oettinghaus bei den 1. Europaspielen 2015

 

Bei den ersten Europaspielen in Baku absolvierte Saskia Oettinghaus zwei super Wettkämpfe. Am Sonnabend, gewann die 17 jährige Sportlerin vom WSC Rostock mit ihrer Partnerin Louisa Stawczynski (Dresdner SC) die Goldmedaille im Synchronspringen vom 3 - Meter - Brett.

Am Sonntag bewies sie starke Nerven und sicherte sich mit vier soliden Sprüngen

die Bronzemedaille im Einzelspringen vom 3 - Meter - Brett.

Wir gratulieren recht herzlich!

Aktuell ist Trainer M. Sachiasvili mit seinen WSC-Schützlingen Anna Shyrykhay und Leonard Bastian auf dem Weg nach Moskau zu den Jugendeuropameisterschaften (22.-29.06.2015)

 

Fotos: M. Dietrich